rundreisen-thailand

rundreisen

Ayutthaya

Ayutthaya, die Hauptstadt des einstigen Königreiches Siam, liegt nur einen Katzensprung von Bangkok entfernt und ist ein Muss für alle, die mehr über die reiche Geschichte ihres Gastlandes erfahren möchten. Nach einer etwa eineinhalbstündigen Fahrt mit Bus oder Bahn erreicht man die malerisch inmitten von Obstplantagen und Reisfeldern liegende Stadt. Eine attraktive Alternative bietet eine Bootsfahrt auf dem Chao Praya Fluss. Alternativ gilt Ayutthaya als eines der wichtigsten Etappenziele von Rundreisen Thailand. Schließlich hält die Stadt für ihre Besucher nicht nur einmalige Zeugnisse von dem vergangenen Glanz des heutigen Thailands bereit, sondern besticht auch durch ihre landschaftlichen Reize.

Und allein die Nähe zur Kapitale des Landes ermöglicht selbst einen kurzen Abstecher in die prachtvolle Welt des vergangenen Königreiches. So lässt sich ein klassisches Besichtigungsprogramm optimal mit einer Zeit der Erholung von Lärm, Smog und Hektik der heutigen Hauptstadt verbinden, denn abgesehen von der Stadt Ayutthaya mit den unzähligen Ruinen einstmals opulenter Paläste, Tempel und Statuen wartet die gleichnamige Provinz sowohl mit landschaftlichen als auch kulturellen Attraktionen auf.

Sehenswertes in Ayutthaya

Wer bei seinem Besuch vor allem auf Mobilität, Flexibilität und Unabhängigkeit Wert legt, dem sei die Anmietung eines Fahrrads empfohlen. Denn selbst entlegene Orte lassen sich so relativ unkompliziert erreichen. Natürlich erübrigt sich dieser Punkt, wenn man eine der Rundreisen Thailand bucht und seine Besichtigungstour unter kompetenter Reiseleitung beginnt. Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten Ayutthayas besteht aus Ruinen, für welche keine Eintrittsgelder verlangt werden. Dazu zählen unter anderem der Wat Thammikarat, welcher vielen Besuchern gewiss bereits von Fotos vertraut ist. Ein beliebtes Motiv ist hier vor allem eine Seite des Tempels, aus der ein Baum wächst.

Diese einzigartige Symbiose aus alten Kulturschätzen und Natur zeigt sich an nahezu jedem Ort und ist sicherlich ein Grund für den außergewöhnlichen Zauber, der der alten Königsstadt Ayutthaya anhängt. Dieser entfaltet sich natürlich vor allem in den Abendstunden, wenn die überbleibsel einstiger Pracht von dem warmen Glanz der untergehenden Sonne erhellt werden und so ein nahezu mystisches Ambiente entsteht. Als besonders eindrucksvoll erweisen sich hier auch die unzähligen Reihen kopfloser Buddha-Statuen, welche sich im Wat Phra Mahatat befinden.

Ayutthaya im Rahmen von Rundreisen

Viele der in den Norden führenden Rundreisen Thailand beginnen in Bangkok und enthalten als ersten Programmpunkt einen Ausflug nach Ayutthaya, welches selbst BesucherInnen, die aufgrund staubiger Museen in der Regel eine gewisse Abneigung gegenüber klassischen Besichtigungen alter Kulturschätze verspüren, in seinen Bann zieht. Schließlich handelt es sich hier eher um einen historischen Park, welcher aufgrund seiner zahlreichen Grünflächen und schattenspendenden Bäume zum Verweilen einlädt. Zudem haben sich auch die Strukturen der heutigen Rundreisen geändert und den Teilnehmern werden in der Regel große Freiheiten für eigene Entdeckungen geboten.

Oftmals beginnt der Besuch der alten Königsstadt mit einer relativ kurzen informativen Tour, welche bei der ersten Orientierung hilft. Wer im Anschluss auf eigene Faust losziehen möchte, um sich einige der Sehenswürdigkeiten, die einen persönlich am meisten interessieren, genauer anzuschauen, hat nun die Gelegenheit dazu. Möchte man das Szenario lieber in Ruhe bei einem Picknick unter einem der als heilig verehrten, altehrwürdigen Bodhi-Bäume in Ayutthaya genießen, so sind einem diesbezüglich ebenfalls keine Grenzen gesetzt.

rundreisen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf