wetter-thailand

rundreisen

Wetter Thailand

Wie im ganzen südostasiatischen Raum, so ist ein bestimmender Faktor des Wetters und des Klimas auch in Thailand der Monsun. Diese großräumige Luftzirkulation beeinflusst sowohl die Temperaturen als auch die Luftfeuchtigkeit und die Niederschlagsmenge in den betreffenden geographischen Lagen. Eine optimale Reisezeit für das ganze Land ist somit kaum zu bestimmen. Das Wetter Thailand ist alles in allem immer warm und freundlich.

Wetter Thailand und beste Reisezeit

In Thailand existieren im wesentlichen, anders als in Europa, eigentlich nur drei Jahreszeiten. Diese sind der Sommer, der Winter und die Zeit des Monsun. Das gesamte Jahr über ist es in Thailand heiß mit Temperaturen um die 30 Grad Marke. Das Klima ist tropisch und schwül, verbunden mit einer hohen relativen Luftfeuchtigkeit. In den Monaten November bis März ist die Luft etwas kühler, das heißt, die Quecksilbersäule des Thermometers klettert nur selten über 30 Grad. Lediglich in den Bergregionen kann es auch mitunter zu einer Abkühlung bis auf 10 Grad kommen, in den anderen Gebieten ist eine solche kühle Witterung nahezu unbekannt. Der thailändische Sommer dagegen, welcher etwa von April bis August andauert, zeigt sich mit großer Hitze und Temperaturen auch jenseits von 40 Grad Celsius.

Die optimale Reisezeit und der Monsun

Schon im Juni beginnt dann die Regenzeit, die sich bis in den Oktober fortsetzt. In diesen Monaten kommt es immer wieder zu heftigen tropischen Regengüssen, die jedoch nie von langer Dauer sind und gleichzeitig auch für ein wenig Abkühlung sorgen. Vorwiegend in den Nachmittagsstunden ergießen sich diese Schauer innerhalb von ein bis zwei Stunden auf das Land. An den anderen Stunden des Tages ist der Himmel meist heiter und wolkenlos. Gerade in der Regenzeit ist Thailand noch grüner als sonst und somit für viele Besucher ein noch attraktiveres Urlaubsziel. Das Wetter und das Klima in Thailand ist jedoch nicht einheitlich und unterscheidet sich je nach Lage und Höhe der einzelnen Gebiete recht wesentlich. Es gibt große regionale Unterschiede beim Verlauf der Regenzeit zu beobachten. In Nord- und Zentralthailand sowie in Bangkok selbst ist der September der niederschlagsreichste Monat. Im Südosten regnet es am meisten im Dezember und im Südwesten fallen im März und September die größten Niederschlagsmengen.

Regionale Unterschiede beim Wetter Thailand

Die optimale Reisezeit für Thailand und die beste Reisezeit für einzelne Regionen bewegt sich also nicht in starren Grenzen, da auch das Wetter Thailand von Ort zu Ort variert. Somit ist es zu jeder Zeit möglich, eine Region in Thailand zu finden, der auch klimatisch den eigenen Vorstellungen am besten entspricht. Ist es an einem Ort regnerisch, dann kann es ein paar Hundert Kilometer weiter durchaus trocken sein. Die Inseln im Golf von Thailand weisen insgesamt ein etwas anderes Klima auf als der Rest des Landes. Aus diesem Grund ist es auf den Inseln Koh Samui, Thao und Phangan auch in den Monaten zwischen Mai und Ende November vergleichsweise trocken und niederschlagsarm. Die beste Reisezeit für Thailand richtet sich also ganz nach der geographischen Lage des anvisierten Urlaubsortes und den persönlichen Gegebenheiten. Zwar fallen mitunter reichliche Niederschläge, jedoch ist es nie kühl, noch kommt es zu tagelangem Dauerregen.

rundreisen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hierfür mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf